Kurzer Crashkurs für alle die gar nicht wissen, worum es geht:

Also. Boston Dynamics ist eine Firma, die Roboter herstellt. Diese werden meisten für das US-amerikanische Militär produziert. 2013 kaufte Google das Unternehmen für eine Roboterhand voll Dollar.  Soweit so interessant. Bei manchen von euch kommen vielleicht jetzt schon die ersten Fragen auf. Doch lasst uns erstmal weiter machen.

Am 23.02.2016 veröffentlichte der Youtube Kanal von Boston Dynamics ein weiteres Video zu ihren Forschungen (Link). Das Video mit dem Titel „Atlas, The Next Generation“ zeigt einen Roboter welcher sich selbständig auf zwei Beinen bewegen, Kisten aufheben und nach einem Tritt selbständig wieder aufstehen kann.

Ex Machina Gif

Bei den Videos von Boston Dynamic spalten sich meine Gedanken immer in zwei Hälften. Die Erste denkt: „Fett. Wie zum Teufel programmiert man bitte so etwas. Die Möglichkeiten sind unglaublich!“ Doch dann erinnert sich der zweite Teil in mir an Filme wie „I Robot“ oder „Ex Machina„, vielleicht auch ein bisschen an „Ghost in the Shell“ (Ja, ich habe bewusst Terminator außen vorgelassen) und  die ersten Schweißperlen bilden sich auf meiner Stirn. Immerhin gehören Google Unternehmen, welche sich mit künstlicher Intelligenz und Quanten Computern befasst. Die Kombination aus allem ergibt Sachen, die mir durchaus Angst machen.

Vielleicht habe ich zu viele Filme gesehen, aber vielleicht haben manche Leute bei Google nicht genug gesehen. Denn nicht nur ich kleiner HTML und Gaming-Nerd finden diese Ideen gruselig und bedrohend für die Menschheit, auch ein eher unbekannter Wissenschaftler namens „Stephen (fucking) Hawking“ findet die Idee von A.I. nicht ungefährlich. Ja. Ich weiß. Er heißt Stephen Hawking, aber irgendwie finde ich haben sich manche Menschen das „fucking“ verdient. Ähnlich wie Adelstitel, nur in wesentlich cooler. Ich schweife ab. Wo waren wir?

Ach ja, Roboter plus A.I. ergibt Ende der Menschheit. So schlimm ich die Möglichkeiten des ganzen finde, so sehr ist mir bewusst wie unmöglich es ist die Forschung in diesem Segment zu beenden. Oder um es mit den Worten ungefähren von Nathan aus Ex Machina zu beschreiben: „Die Frage ist nicht, ob es passieren wird. Die Frage ist, wer es als erstes schafft“. Also ich setzte meine Karten auf Google und Du?

Von: Robin Oehler

2017-04-22T20:12:07+00:00 News|
%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Erfahren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen